einfaches Damenunterhemd, Mitte 19. Jahrhundert

Dieser Schemaschnitt ist für alle Größen geeignet. Bei sehr großer Oberweite kann es nötig werden, im Vorderteil 2 Abnäher anzubringen. Der Schnitt ist auch für Nähanfänger geeignet.

benötigtes Material:

Leichter Baumwollstoff oder dünnes Leinen (weiß oder cremefarben), farblich passende Spitze vom Meter, farblich passendes Nähgarn.

Nach der nebenstehenden Zeichnung die Maße nehmen. Die Maße des Schnittmusters berechnen sich wie folgt:

Brustumfang + 1/4 Brustumfang, diese Summe geteilt durch 2 = Rumpfbreite a

Armumfang + 1/3 Armumfang, diese Summe geteilt durch 2 = Breite Ärmelloch b

Rumpflänge + 15 cm = Länge c

Nach dem Schemaschnitt einen originalgroßen Papierschnitt anfertigen, danach die Stoffmenge berechnen.

Der Doppelpfeil gibt die Richtung des Fadenlaufs an, Stoffbruch bedeutet, daß der Stoff hier umgefaltet ist und doppelt liegt. Im Stoffbruch nicht schneiden!

Schnitt 2x aus dem Stoff ausschneiden.

Wie in Zeichnung 1 einen tiefen Halsausschnitt ausschneiden, evtl. vorn tiefer als hinten, aber auf jeden Fall symmetrisch!

Seitennähte bis zum Ärmelloch schließen, Schulternähte schließen. Nähte versäubern.

Ärmellöcher und Halsausschnitt ausmessen zur Berechnung der benötigten Spitze. Die Kanten der Ärmellöcher und des Halsausschnitts knapp umlegen und feststeppen, dabei die Spitze mitfassen.

Länge kontrollieren und Hemd säumen.

Home Zurück